Corona als Jobkiller


Was ist die Alternative zur Jobsuche?

520.000 Menschen waren im Dezember in Österreich ohne Job. Das ergab ein Plus von mehr als 27 % gegenüber dem Vorjahr. Weitere 400.000 Österreicher waren in Kurzarbeit. Die Krise wird voraussichtlich noch länger dauern und eine massive Veränderung des Arbeitsmarktes zur Folge haben. Viele kleine Betriebe - vor allem im Handelsektor - werden zusperren müssen. Viele Menschen werden sich beruflich neu orientieren müssen. Es wird oftmals nur der Weg in die Selbständigkeit übrigbleiben.

Geschäftskonzepte.at, 15.04.2021

 

 

 

 

 

» zurück

Das sagen unsere Gründer

Das Einholen der ganzen Informationen rund um die Geschäftsidee kann sehr zeitintensiv werden. Die Recherche kann mitunter sehr lange dauern. Nachtschichten sind hier oft keine Seltenheit. Was gibt es Besseres, als eine bereits gefertigte und überprüfte Geschäftsidee vorzufinden.
Stefan

Schwierig wird es für Menschen über 50 Jahre, die ihre Arbeit verlieren. Dann ist der Wiedereinstieg in die Arbeitswelt schwer. Gerade hier ist es wichtig, wenn man sich mit einfachen Geschäftsideen selbstständig machen kann. 

Julia
Startup Unternehmen sind der letzte Schrei. Aber gerade die einfachen Geschäftsideen sind es, die am schnellsten umsetzbar sind und so ganz nebenbei auch wenig Kapital bei der Gründung erfordern.
Anita